04:35 22 September 2017
SNA Radio
    Wissen

    Gericht gibt grünes Licht für Weltuntergang

    Wissen
    Zum Kurzlink
    Large Hadron Collider (7)
    0 3 0 0

    Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einen Eilantrag einer privaten Initiative zum Stopp des Genfer Teilchenbeschleunigers LHC abgewiesen. Glaubt man Pessimisten, wurde somit der Weg zu einer Weltkatastrophe geebnet.

    GENF, 30. August (RIA Novosti). Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einen Eilantrag einer privaten Initiative zum Stopp des Genfer Teilchenbeschleunigers LHC abgewiesen. Glaubt man Pessimisten, wurde somit der Weg zu einer Weltkatastrophe geebnet.

    James Gillies, Sprecher des Europäischen Kernforschungszentrums CERN, sagte, er sei mit der Gerichtsentscheidung zufrieden. Gillies zeigt sich „ein wenig verwundert“ über die Befürchtungen der LHC-Gegner, das geplante Experiment könne kleine Schwarze Löcher erzeugen, die die Erde verschlucken.

    Wie der russische Kernforscher Alexander Wodopjanow zuvor gegenüber RIA Novosti sagte, wird der Large Hadron Collider voraussichtlich am 21. Oktober in Betrieb genommen werden. Davor geht er noch in den Testbetrieb: Ein Protonen-Bündel soll laut Wodopjanow durch diesen Hadronen-Speicherring laufen.

    Im Speicherring werden Protonen und Bleiatomkerne mit nahezu Lichtgeschwindigkeit zur Kollision gebracht. Damit wollen die Forscher die Urknall-Verhältnisse modellieren.

    Themen:
    Large Hadron Collider (7)