10:58 24 August 2017
SNA Radio
    Wissen

    Urknall-Anlage LHC wegen Panne für zwei Monate außer Betrieb

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 10

    Knapp zwei Wochen nach seinem Start musste der weltgrößte Teilchenbeschleuniger LHC wieder wegen einer Panne abgeschaltet werden.

    MOSKAU, 21. September (RIA Novosti). Knapp zwei Wochen nach seinem Start musste der weltgrößte Teilchenbeschleuniger LHC wieder wegen einer Panne abgeschaltet werden.

    Der Grund seien Probleme im Kühlsystem, teilte das Europäische Zentrum für Teilchenphysik CERN mit. Der Starkstrom habe eine Elektroverbindung zwischen zwei Magneten durchgeschmort, wobei das als Kühlmittel verwendete Helium entwichen sei. Die Reparatur könne bis zu zwei Monate in Anspruch nehmen.

    Die LHC-Anlage, die erst vorige Woche in den Testbetrieb genommen worden war, musste bereits am Mittwoch abgeschaltet werden, nachdem Stromprobleme einen Schaden am Kühlsystem der Anlage verursacht hatten. Nach dem Ersatz eines defekten Stromtransformators wurde der Teilchenbeschleuniger schon einen Tag später wieder in Betrieb gesetzt.

    In der Anlage werden Protonen mit nahezu Lichtgeschwindigkeit zur Kollision gebracht. Zur Beschleunigung muss die Anlage auf minus 271,3 Grad Celsius gekühlt werden. Der erste Protonenstrahl hatte am 10. September die etwa 27 Kilometer lange Runde an der Grenze zwischen der Schweiz und Frankreich erfolgreich durchlaufen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren