20:46 18 Dezember 2018
SNA Radio
    Wissen

    Atomeisbrecher „Arktika“ außer Betrieb gesetzt

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MURMANSK, 03. Oktober (RIA Novosti). Aus für die Legende der sowjetischen Atomflotte: Der Reaktor des Eisbrechers „Arktika“, der 1977 als erstes Überwasserschiff den Nordpol erreicht hatte, ist am Freitag abgeschaltet worden.

    Neben ihrem Nordpol-Rekord hat die „Arktika“, die von 1982 bis 1986 „Leonid Breschnew“ hieß, viele weitere Errungenschaften zu verzeichnen.

    An ihrem Beispiel wurde etwa die Möglichkeit bestätigt, die Betriebsdauer von Schiffsreaktoren um ein Drittel zu verlängern. Die „Arktika“ blieb acht Jahre länger als ursprünglich geplant im Einsatz, ohne der Umwelt geschadet zu haben.

    „Die Abschaltung des Reaktors bedeutet noch nicht, dass die Biographie dieses wunderbaren Schiffes zu Ende ist und es der sofortigen Entsorgung unterliegt. Es gibt verschiedene Vorschläge, wie der Eisbrecher in den nächsten Jahren genutzt werden könnte. Das bedarf aber einer eingehenden Erörterung“, teilte der staatliche Reeder Atomflot am Freitag mit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren