20:26 18 Dezember 2018
SNA Radio
    Wissen

    Proton-Rakete bringt luxemburgischen Satelliten ins All

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 01

    Eine russische Proton-M-Rakete hat nach ihrem Start am späten Mittwochabend vom Weltraumbahnhof Baikonur den luxemburgischen Nachrichtensatelliten Astra-1M ausgesetzt.

    MOSKAU, 06. November (RIA Novosti). Eine russische Proton-M-Rakete hat nach ihrem Start am späten Mittwochabend vom Weltraumbahnhof Baikonur den luxemburgischen Nachrichtensatelliten Astra-1M ausgesetzt.

    Wie ein Sprecher der russischen Weltraumbehörde (Roskosmos) RIA Novosti mitteilte, ist der Satellit plangemäß in die Umlaufbahn gebracht worden.

    Der 5,345 Tonnen schwere Satellit war im Auftrag des Satellitenbetreibers SES-ASTRA vom europäischen Konzern EADS Astrium auf der Plattform Eurostar E3000 gebaut worden. Astra-1M hat 32 aktive Q-Bereich-Transponder an Bord.

    Der Satellit wird 15 Jahre von einer geostationären Umlaufbahn TV-Signale senden sowie Kommunikations- und Internetdienste für Europa, den Nahen Osten und Nordafrika erbringen.

    Die schwere Proton-Rakete gilt als wichtigstes Transportmittel zum Aussetzen von Satelliten des russischen Weltraumprogramms. Bisher wurden insgesamt mehr als 320 Raketen der Typen Proton, Proton-K und Proton-M gestartet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren