04:00 25 September 2016
Radio
Wissen

Iran will Tiere ins All schicken

Wissen
Zum Kurzlink
0000
TEHERAN, 02. Dezember (RIA Novosti). Iran will in nächster Zukunft Raketen aus eigener Produktion mit Tieren an Bord in den Weltraum starten. Das teilte der stellvertretende Chef der iranischen Weltraumbehörde, Mohammad Ebrahimi, am Dienstag mit.

„Wir planen schon in nächster Zeit, die Weltraumraketen Kavosghar-3 und Kavosghar-4 mit Tieren an Bord zu starten“, sagte der Beamte laut einheimischen Medien.

Die iranischen Behörden hatten am 26. November den zweiten erfolgreichen Start einer eigenen Rakete (Kavosghar-2) bekannt gegeben. Nach Abschluss ihrer Mission zum Sammeln wissenschaftlicher Angaben kehrte die Rakete nach 40 Minuten mit einem speziellen Fallschirm zur Erde zurück.

Iran hatte am 4. Februar einen Teststart der Rakete Kavosgar-1 erfolgreich absolviert, die zum Sammeln von wissenschaftlichen Angaben und für das Aussetzen des ersten nationalen Satelliten im Weltraum bestimmt war. Am selben Tag fand eine feierliche Vorstellung des ersten iranischen Satelliten "Omid" ("Hoffnung") statt, der der Weltraumerforschung dient und in niedrigen, erdnahen Umlaufbahnen kreisen kann.

Der erste iranische Raketenstart sorgte für Besorgnis im Westen und in Russland. Laut Experten kann Teheran nahe daran sein, ballistische Raketen mit großer Reichweite zu schaffen. Die Völkergemeinschaft befürchtet, dass Teheran unter dem Deckmantel seines Atom- und Raketenprogramms danach strebe, atomare Munition und Trägermittel zu schaffen. Laut den iranischen Behörden hat das iranische Weltraumprogramm einen friedlichen Charakter und dient nur wissenschaftlichen Zielen.

Top-Themen