12:29 15 November 2018
SNA Radio
    Wissen

    Progress-Raumschiff im Pazifik versenkt

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Der russische Raumtransporter Progress M-01M hat am Sonntag seine Existenz in einem unbefahrenen Gebiet des Pazifik beendet, wie RIA Novosti von einem Sprecher der russischen Flugleitzentrale erfuhr.

    MOSKAU, 08. Februar (RIA Novosti). Der russische Raumtransporter Progress M-01M hat am Sonntag seine Existenz in einem unbefahrenen Gebiet des Pazifik beendet, wie RIA Novosti von einem Sprecher der russischen Flugleitzentrale erfuhr.

    "Die Konstruktionsteile des Transportraumschiffes, die in dichteren Atmosphäreschichten nicht verglüht waren, haben um 11:19 Uhr Moskauer Zeit (09:19 Uhr MEZ) die Oberfläche des Pazifik erreicht", sagte der Sprecher.

    Es handelt sich um den ersten Raumfrachter der neuen Serie, die digital statt analog gesteuert wird.

    Die Progress-Raumschiffe bringen Lebensmittel und Versorgungsmaterialien zur Internationalen Raumstation (ISS) und entsorgen die an Bord angesammelten Rückstände. Mit Hilfe der Progress-Raumschiffe werden Bahnkorrekturen der ISS vorgenommen und Experimente und Forschungen unter Bedingungen des autonomen Fluges durchgeführt.

    Die Progress-Flüge sind ein untrennbarer Teil der Programme zur technischen Sicherstellung des ISS-Fluges.

    Die Progress M1-5 hatte seinerzeit das sichere Verlassen der Umlaufbahn der Weltraumstation Mir und die Versenkung ihrer Teile in dem vorgegebenen Meeresabschnitt ermöglicht. Mit der Progress M-SO1 wurde im Jahr 2001 die Verbindungsschleuse "Pirs" zur ISS gebracht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren