20:41 15 November 2018
SNA Radio
    Wissen

    Progress-Raumfrachter mit Nachschub für ISS gestartet

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Der Raumtransporter Progress M-66 ist am Dienstag zur Internationalen Raumstation (ISS) gestartet worden.

    MOSKAU, 10. Februar (RIA Novosti). Der Raumtransporter Progress M-66 ist am Dienstag zur Internationalen Raumstation (ISS) gestartet worden.

    "Eine Trägerrakete Sojus-U mit dem angekoppelten Raumtransporter Progress M-66 startete vom Kosmodrom Baikonur (Kasachstan) um 08.49 Uhr Moskauer Zeit. Die Trennung des Raumfrachters von der Trägerrakete erfolgte um 08.59 Uhr Moskauer Zeit. Die Kopplung an die ISS ist für Freitag, den 13. Februar, um 10.19 Uhr Moskauer Zeit vorgesehen", teilte ein Sprecher des russischen Flugleitzentrums bei Moskau RIA Novosti am Dienstag mit.

    Ihm zufolge wird Raumfrachter 2,4 Tonnen Güter zu ISS bringen: Treibstoff, Sauerstoff, Nahrungsmittel, Wäsche, medizinische Geräte für die Crew sowie einen zweiten Raumanzug Orlan-MK für künftige Weltraumausstiege der russischen Kosmonauten.

    Derzeit ist die 18. ISS-Besatzung mit den US-Astronauten und Kommandanten Michael Fink, dem russischen Bordingenieur Juri Lontschakow und der US-Astronautin Sandra Magnus im All.

    Mit dem Raumtransporter Progress wurden bereits die Raumstationen Salut-6 und Salut-7 sowie die erste internationale Forschungsstation Mir mit Nachschub versorgt.

    Die Schiffe wurden zudem als Labore für Weltraumexperimente und -forschungen (Modell, Modell-2, Krab, Swet, Kant, Snamja-2, Snamja und Plasma-Progress) eingesetzt.

    Sie können auch als Plattform für die Entwicklung von Weltraumapparaten und -modulen wie zum Beispiel das Gamma-Modul dienen, das in einer erdnahen Umlaufbahn anderthalb Jahre im Einsatz war.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren