10:35 18 August 2017
SNA Radio
    Wissen

    Raumfrachter Progress sicher ins All gebracht

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    Der russische Raumtransporter „Progress“ M-67 ist am Freitag mit einer Trägerrakete "Sojus-U" sicher ins All gebracht worden.

    MOSKAU, 24. Juli (RIA Novosti). Der russische Raumtransporter „Progress“ M-67 ist am Freitag mit einer Trägerrakete "Sojus-U" sicher ins All gebracht worden.

    Wie ein Sprecher des Flugleitenzentrums ZUP bei Moskau RIA Novosti mitteilte, trennte sich die „Progress“ planmäßig von der Rakete wenige Minuten nach dem Start vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab und wurde in einen kontrollierten autonomen Flug übergeleitet.

    Die „Progress M-67“ soll Kraftstoff, Trinkwasser sowie Forschungsausrüstung und Nasa-Güter zur ISS bringen. Zudem wird der Frachter die ISS-Crew mit frischer Presse versorgen. Dem ZUP-Sprecher zufolge wird die „Progress“ nicht wie üblich zwei, sondern fünf Tage zur ISS fliegen, weil die US-Raumfähre „Endeavour“ später als geplant ins All geschossen worden sei und nun erst am 28. Juli von der Raumstation abgekoppelt werde.

    Die „Progress“-Raumtransporter werden seit Jahrzehnten zur Versorgung von Besatzungen im All mit Nachschub und zur Entsorgung von Abfällen genutzt. Der Transporter wurde in den 1970er Jahren für die sowjetischen Raumstationen der Saljut-Serie entwickelt. Zudem finden die „Progress“-Transporter als Raumforschungslabors Anwendung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren