14:00 21 Juli 2018
SNA Radio
    Wissen

    Russlands GLONASS-Gruppierung vergrößert sich

    Wissen
    Zum Kurzlink
    Russisches Navigationssystem GLONASS (170)
    0 01

    Russland plant, Ende Februar - Anfang März noch drei Weltraumsonden des Globalen Navigationssatellitensystems (GLONASS) zu starten. Somit wird die Gesamtgruppierung aus 21 Satelliten bestehen.

    MOSKAU, 02. Februar (RIA Novosti). Russland plant, Ende Februar - Anfang März noch drei Weltraumsonden des Globalen Navigationssatellitensystems (GLONASS) zu starten. Somit wird die Gesamtgruppierung aus 21 Satelliten bestehen.

    Das teilte Wjatscheslaw Besborodow, Generaldirektor der Forschungs- und Produktionskorporation REKOD, bevollmächtigt, die Russische Raumfahrtagentur Roskosmos zu vertreten, am Dienstag mit.

    Nach seinen Worten können dadurch die Aufgaben bei der Satellitennavigation erfolgreich erfüllt werden.

    Auf einer Pressekonferenz anlässlich der Eröffnung des 15. internationalen Forums "Sicherheitstechnologien" in Moskau sagte er, dass Roskosmos derzeit eine ganze Reihe von Projekten ausarbeite. Unter anderem ein System für die Sicherung der Navigation auf der Straße Adler-Krasnaja Poljana bei Schwarzmeerstadt Sotschi, Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014. Dieses System macht die Kontrolle des Fahrzeugverkehrs auf dieser Straße möglich.

    Besborodow hob auch hervor, dass eine weitere Richtung die Nutzung des globalen Rettungssystems KOSPAS-SARSAT (für die Suche von Schiffen in Seenot) sei, das bisher unzureichend genutzt werde.

    Ihm zufolge hängt das mit einer ungenügenden Entwicklung der Infrastruktur auf der Erde, aber nicht mit der Weltraumkomponente zusammen.

    Themen:
    Russisches Navigationssystem GLONASS (170)