06:54 25 November 2017
SNA Radio
    Wissen

    ISS-Crew plant Experiment zu Ermittlung künftiger Erdbeben aus Weltraum

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 210

    Die Teilnehmer der am Freitag startenden neuen ISS-Expedition planen insgesamt 42 wissenschaftliche Experimente, darunter ein Experiment zur Ermittlung von Epizentren eventueller Erdbeben aus dem Weltraum.

    BAIKONUR (Kasachstan), 01. April (RIA Novosti). Die Teilnehmer der am Freitag startenden neuen ISS-Expedition planen insgesamt 42 wissenschaftliche Experimente, darunter ein Experiment zur Ermittlung von Epizentren eventueller Erdbeben aus dem Weltraum.

    Im Ergebnis des neuen Experimentes auf der Erdumlaufbahn sollen mögliche Erdbebengebiete auf Grundlage der aus Brüchen in der Erdkruste flüchtigen Hochenergie-Teilchen ermittelt werden, teilte der Bordingenieur der Crew, Michail Kornijenko, am Donnerstag in einer Pressekonferenz kurz vor dem Start mit.

    Kornijenko zufolge wird die neue Methode im Erfolgsfall die Arbeit der Rettungskräfte in Notstandssituationen erleichtern und viele Menschenleben zu retten helfen.

    "Es ist unmöglich, Erdbeben aus dem Weltraum zu beobachten, doch man kann sie nach indirekten Methoden ermitteln", so der russische Raumflieger.

    Die Crew des Raumschiffes Sojus TMA-18 startet am Freitag vom Raumbahnhof Baikonur zur Internationalen Raumstation (ISS).

    Am Donnerstag wurde die Besatzung der Expedition bestätigt: Das sind Alexander Skworzow, Kommandeur des Raumschiffes Sojus TMA-18 und der ISS, sowie Bordingenieur Michail Kornijenko aus Russland und eine US-amerikanische Astronautin, Bordingenieurin Tracy Caldwell Dyson.

    "Uns steht ein großer und verantwortungsvoller Flug bevor, es soll ein großer Umfang an wissenschaftlichen Experimenten bewältigt werden", teilte der Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Anatoli Perminow, der Staatskommission mit, die die Besatzung bestätigte.

    Eine der Aufgaben der neuen Expedition ist laut Perminow das Ankoppeln des kleinen Forschungsmoduls MIM1 an das russische ISS-Segment, das mit dem russischen Raumtransporter Progress im Mai auf die Umlaufbahn gebracht werden soll.

    Der Start des Raumschiffes Sojus TMA-18 ist für den 2. April um 6.04 Uhr MEZ geplant.

    Internationale Raumstation ISS. INFOgraphiken

    Jubiläum der internationalen Weltraumstation ISS. INFOgraphiken.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren