01:00 25 November 2017
SNA Radio
    Wissen

    NASA-Astronautin sorgt sich um ihre Frisur in der ISS

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0

    Die vierzigjährige NASA-Astronautin Tracy Caldwell Dyson freut sich auf das Treffen von Mitgliedern aller drei Shuttle-Besatzungen in der Weltraumstation ISS und ist um das Problem mit ihren schönen langen Haaren besorgt.

    BAIKONUR (Kasachstan), 01. April (RIA Novosti). Die vierzigjährige NASA-Astronautin Tracy Caldwell Dyson freut sich auf das Treffen von Mitgliedern aller drei Shuttle-Besatzungen in der Weltraumstation ISS und ist um das Problem mit ihren schönen langen Haaren besorgt.

    Die Crew des Raumschiffes Sojus TMA-18 (Kommandeur Alexander Skworzow, Russland, sowie Bordingenieure Michail Kornijenko, ebenfalls Russland, und Tracy Caldwell Dyson, USA) startet am Freitag vom Raumbahnhof Baikonur (Kasachstan) zur Internationalen Raumstation (ISS).

    "Ich habe nicht die Absicht, zu radikalen Mitteln zu greifen und mich kahl scheren zu lassen, wie es (der NASA-Astronaut) Scott gemacht hat. Ich weiß noch, dass ich eine Frau bin, und hoffe, dass ich mir beim Weltraumflug etwas einfallen lasse", erklärte die US-amerikanische Bordingenieurin in einer Pressekonferenz vor dem Start am Donnerstag.

    Bei ihren früheren Weltraumflügen hatte sie bereits Probleme mit den Haaren, fügte sie an.

    Sie bedauerte, dass das Flugprogramm mit den Space Shuttles abgeschlossen wird. Es sei ihr etwas traurig zumute, weil die Shuttles eine große Arbeit geleistet und viele Menschen vereinigt hatten.

    Internationale Raumstation ISS. INFOgraphiken

    Jubiläum der internationalen Weltraumstation ISS. INFOgraphiken.