19:53 15 November 2018
SNA Radio
    Wissen

    Proton-M-Rakete setzt US-amerikanischen Satelliten im Weltraum aus

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die am Samstag vom Raumbahnhof Baikonur gestartete Proton-M-Rakete hat den US-Kommunikationssatelliten AMS-4P auf die vorher berechnete Umlaufbahn gebracht. Das erfuhr RIA Novosti am Sonntag von einem Sprecher der russischen Weltraumbehörde (Roskosmos).

    MOSKAU, 25. April (RIA Novosti). Die am Samstag vom Raumbahnhof Baikonur gestartete Proton-M-Rakete hat den US-Kommunikationssatelliten AMS-4P auf die vorher berechnete Umlaufbahn gebracht. Das erfuhr RIA Novosti am Sonntag von einem Sprecher der russischen Weltraumbehörde (Roskosmos).

    Nach den Angaben sind der Start und der Flug der Trägerrakete sowie das Abtrennen des Satelliten vom Beschleunigungsblock Breeze-5 plangemäß erfolgt.

    Den neuen Satelliten AMS-4P (SES-1) hat US-Unternehmen Orbital Sciences Corporation für den globalen US-amerikanischen Betreiber SES World Skies (früher als SES Americom bekannt) im Rahmen eines Vertrages über die Lieferung von drei SES-Satelliten entwickelt. SES World Skies hatte Anfang dieses Jahres einen strategischen Plan für die Entwicklung seiner Satellitenflotte vorgestellt, die einen globalen Wirkungsbereich haben soll.

    Dem Satelliten SES-1 sollen weitere Satelliten der Serie, SES-2 und SES 3, folgen. SES-1, der 26. Satellit in der Weltraumflotte des Unternehmens, ist 2,6 Tonnen schwer und für Kommunikationsdienstleistungen und Fernsehsendungen über dem Festland der USA und der Karibikregion bestimmt.

    Der für 15 Jahre Betrieb ausgelegte Raumapparat soll die Satelliten AMS-2 und AMS-4 ablösen, die 1997 beziehungsweise 1999 gestartet worden waren.

    SES-1 (AMS-4P) ist mit je 24 Transpondern im Q- und im C-Bereich ausgerüstet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren