19:36 15 November 2019
SNA Radio
    Wissen

    Deutscher Satellit erlebt Entsorgung russischer Satan-Rakete mit

    Wissen
    Zum Kurzlink
    Russisches Raumfahrtprogramm (250)
    0 20
    Abonnieren

    Auf dem Weltraumbahnhof Baikonur haben am Mittwoch die Vorbereitungen für den Start einer russischen RS-20-Rakete begonnen, die den deutschen Radarsatelliten TanDEM-X ins All bringen soll.

    MOSKAU, 05. Mai (RIA Novosti). Auf dem Weltraumbahnhof Baikonur haben am Mittwoch die Vorbereitungen für den Start einer russischen RS-20-Rakete begonnen, die den deutschen Radarsatelliten TanDEM-X ins All bringen soll.

    Wie die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos am Mittwoch mitteilte, soll der Start am 21. Juni stattfinden. Die Rakete befinde sich mittlerweile auf dem Weltrasumbahnhof und werde begutachtet.

    Der geplante Start ist laut Roskosmos ein Teil des Entsorgungsprogramms für alte ballistische Interkontinental-Raketen dieser Klasse, die im Westen als „Satan“ bezeichnet wird. Die erste RS-20-Rakete war 1975 in Dienst gestellt worden.

    Fotostrecke: RS-20-Mission mit einem TerraSAR-X-Sattelliten

    Fotostrecke: RS-20-Startanlage und weitere Langstreckenraketen

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russisches Raumfahrtprogramm (250)