18:56 18 Januar 2018
SNA Radio
    Wissen

    Tauchkapseln tasten sich an vermutlichen Goldschatz im Baikal heran

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die Forscher, die im Baikalsee nach dem legendären Zarengold suchen, haben neue Details zu ihrem jüngsten brisanten Fund mitgeteilt.

    Die Forscher, die im Baikalsee nach dem legendären Zarengold suchen, haben neue Details zu ihrem jüngsten brisanten Fund mitgeteilt. 

    Wie ein Sprecher der Baikalschutz-Stiftung am Dienstag RIA Novosti sagte, wurden metallene Konstruktionen auf dem Grund entdeckt, die Brückenträgern ähneln. An einem Geröllhang seien dann am Montag vier golden schimmernde Barren gesichtet worden. Die Tauchkapsel Mir-2 habe mit ihrem Arm versucht, die Barren vom Grund zu holen, sei aber vorerst daran nicht gelangt. „Uns liegen aber deren präzise Koordinaten vor“, so der Sprecher. 

    Wie die Baikalschutz-Stiftung am Montag mitteilte, sollen die Ergebnisse dieser Forschung im Rahmen des Baikal-Wirtschaftsforums bekannt gegeben werden, das vom 6. bis. 9. September in Irkutsk stattfindet.

    Einige Monate nach der Oktoberrevolution von 1917 hatten Gegner der Bolschewiki versucht, das Gold des Zaren zu retten. Angeblich transportierte Admiral Koltschak über 500 Tonnen auf dem Schienenweg, der Schatz verschwand aber spurlos. Die auf dem Grund des Baikalsees neulich entdeckten alten Eisenbahnwaggons könnten laut einer Version mit diesem Geheimnis zu tun haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren