08:42 24 Februar 2020
SNA Radio
    Wissen

    Sojus TMA-18 kann nicht pünktlich von der ISS abkoppeln

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    Abonnieren

    Das bemannte Raumschiff Sojus TMA-18 hat aus technischen Gründen nicht wie geplant am Freitag von der Internationalen Raumstation (ISS) abkoppeln können. Das Abkoppeln wird um einen Tag verlegt.


     Das bemannte Raumschiff Sojus TMA-18 hat aus technischen Gründen nicht wie geplant am Freitag von der Internationalen Raumstation (ISS) abkoppeln können. Das Abkoppeln wird um einen Tag verlegt.

    Das teilte der Chef der Russischen Raumfahrtagentur Roskosmos, Anatoli Perminow, mit.

    Ihm zufolge gab der Bordcomputer ein  falsches Signal über die fehlende hermetische Abdichtung  nach der Schließung der Luken des Raumschiffes und der Station.
    Es wurden alle Operationen für die Überprüfung der Dichtheit durchgeführt, und ihr Fehlen auf der ISS wurde nicht festgestellt.

    Nach seinen Worten kehrten die Russen Alexander Skworzow und Michail Kornienko sowie die Nasa-Astronautin Tracy Caldwell Dyson schon in die ISS zurück.

    Die Zeit des Abkoppelns der Sojus TMA-18 von der ISS wurde auf einem Briefing nicht präzisiert. Es ist jedoch bekannt, dass die Rückkehr des Raumschiffes zur Erde am Samstag um 9.20 bis 9.30 Uhr geplant ist.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kaum Schutzmasken in deutschen Apotheken auf Lager – Mediziner warnen vor Panik
    Zahl der Coronavirus-Toten in China stark angestiegen
    Außerirdische fliehen von der Erde wegen Coronavirus? Ufo taucht nahe der ISS auf– Video
    Deutschland blickt auf Hamburg: Der Sputnik Liveticker zur Bürgerschaftswahl