03:42 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Wissen

    Russische Sojus-Kapsel mit drei ISS-Raumfahrern erreicht Umlaufbahn

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die am Dienstag um 22.12 Uhr MEZ vom Weltraumbahnhof Baikonur in der zentralasiatischen Republik Kasachstan gestartete russische Trägerrakete Sojus TMA-02M mit drei Raumfahrern an Bord hat die berechnete Umlaufbahn erreicht.

    Die am Dienstag um 22.12 Uhr MEZ vom Weltraumbahnhof Baikonur in der zentralasiatischen Republik Kasachstan gestartete russische Trägerrakete Sojus TMA-02M mit drei Raumfahrern an Bord hat die berechnete Umlaufbahn erreicht.

    Das berichtete ein RIA-Novosti-Korrespondent vom Startplatz in der kasachischen Steppe. Die neue Besatzung der Internationalen Raumstation ISS – der russische Kosmonaut Sergej Wolkow, der japanische Raumfahrer Satoshi Furukawa und Nфыф-Astronaut Michael Fossum – sollen am 9. Juni um 23.22 Uhr MEZ am Außenposten der Menschheit 350 Kilometer über der Erde andocken. Während ihres 162-tägigen Fluges werden sie nach Angaben der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos 43 diverse Experimente anstellen.

    „Alle drei Insassen sind wohlauf“, sagte ein Mitarbeiter der Flugleitzentrale kurz nach dem Start. Die Verstärkung für die ISS-Langzeitbesatzung wird bis zum 16. November im All bleiben und dabei auch das letzte Mal die US-Raumfähre „Atlantis“ aufnehmen. Die Amerikaner werden künftig auf die Sojus-Technik umsteigen müssen. Die neuen russischen Raumkapseln sind mit moderner Digitaltechnik ausgestattet. Die analoge Messtechnik an Bord sei endgültig ausgemustert, teilte Roskosmos mit. Seit Anfang April halten die Kosmonauten Andrej Borissenko und Alexander Samokutjajew sowie der Astronaut Ronald Garan auf der ISS Wache.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren