03:07 18 Juli 2018
SNA Radio
    Wissen

    Chinesischer Kommunikationssatellit in Erdumlaufbahn ausgesetzt

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Der am Freitag vom Weltraumbahnhof Baikonur (Kasachstan) mit einer russischen Proton-M-Trägerrakete gestartete chinesische Telekommunikationssatellit Asiasat-7 ist in der berechneten Erdumlaufbahn ausgesetzt worden.

    Der am Freitag vom Weltraumbahnhof Baikonur (Kasachstan) mit einer russischen Proton-M-Trägerrakete gestartete chinesische Telekommunikationssatellit Asiasat-7 ist in der berechneten Erdumlaufbahn ausgesetzt worden.

    Das teilte ein Vertreter der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos am Samstag in Moskau mit. Die Steuerung des Satelliten sei dem Auftraggeber - dem chinesischen Provider Asia Satellite Telecommunications Co. Ltd. (AsiaSat) - übertragen worden.

    Ein Vertrag über den Start der Asiasat-7 war mit dem Unternehmen International Launch Services Inc. (ILS) unterzeichnet worden. ILS, die vom russischen Raketenbauer Chrunitschew mehrheitlich kontrolliert wird, hat eine Monopolstellung bei der Vermarktung von Proton-Raketen im Ausland.

    Der Raumapparat Asiasat-7 war vom US-Konzern Space Systems/Loral entwickelt und gebaut worden. Der Satellit ist für die Übertragung digitaler Signale im C- und Ku-Frequenzbereich bestimmt. Er soll den ausgedienten Satelliten Asiasat-3S ersetzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren