01:37 14 November 2018
SNA Radio
    Die Trägerrakete Proton-M

    Israelischer und russischer Satellit erreichen ihre Umlaufbahnen

    © RIA Novosti . Oleg Urussow
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 10

    Die Trägerrakete Proton-M, die mit den Nachrichtensatelliten Luch 5A (Russland) und Amos 5 (Israel) am Sonntag vom Kosmodrom Baikonur (Kasachstan) gestartet ist, hat diese Weltraumapparate auf die berechneten Umlaufbahnen gebracht.

    Die Trägerrakete Proton-M, die mit den Nachrichtensatelliten Luch 5A (Russland) und Amos 5 (Israel)  am Sonntag vom Kosmodrom Baikonur (Kasachstan) gestartet ist, hat diese Weltraumapparate auf die berechneten Umlaufbahnen gebracht.

    Das teilte ein Vertreter der Russischen Raumfahrtagentur Roskosmos RIA Novosti mit.

    Luch 5A soll das Weltraum-Relaissystem ergänzen, das im Auftrag von Roskosmos im Rahmen des föderalen Weltraumprogramms ausgearbeitet wird, hieß es.

    Der Satellit war im Reschetnikow-Unternehmen für Informationssatellitensysteme in Kooperation mit ausländischen Partnern entwickelt worden.

    Luch 5A ist für die Weiterübertragung der Informationen vom russischen Segment der Internationalen Raumstation bestimmt. Der Satellit hat an Bord insgesamt sieben Transponder der S- und Ku-Bereiche. Außerdem kann der Apparat Signale des Such- und Rettungssystems Kospas-Sarsat empfangen und sie an Bodenstationen übertragen.

    Der israelische Telekommunikationssatellit Amos 5 war auf der Basis der Plattform Express 1000H im Auftrag von Spacecom Ltd. gebaut worden. Der Satellit hat 18 Transponder des S-Bereiches und 16 Transponder des Ku-Bereiches. Der Weltraumapparat soll in einem geostationären Orbit mindestens 15 Jahre im Einsatz sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren