13:32 20 November 2018
SNA Radio
    Wissen

    Phobos-Grunt westlich von Insel Wellington abgestürzt

    Wissen
    Zum Kurzlink
    Marsmond-Sonde Phobos-Grunt (90)
    0 01

    Teile der russischen Marssonde Phobos-Grunt sind laut Oberst Alexej Solotuchin, der für die Weltraumtruppen zuständige offizielle Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums am Sonntagabend im Pazifik versunken.

    Teile der russischen Marssonde Phobos-Grunt sind laut Oberst Alexej Solotuchin, der für die Weltraumtruppen zuständige offizielle Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums am Sonntagabend im Pazifik versunken.

    Gemäß diesen Angaben, die Solotuchin RIA Novosti mitteilte, erfolgte der Absturz der fehlgeleiteten Sonde 1250 Kilometer westlich der Insel Wellington.

    Phobos-Grunt, die erste russische interplanetare Raumsonde seit 15 Jahren, war am 9. November vom Raumbahnhof Baikonur gestartet. Da ihre Triebwerksanlage nicht wie geplant angesprochen hatte, konnte die Raumstation nicht die vorgesehene Übergangsbahn zum Mars erreichen und blieb auf einer erdnahen Umlaufbahn stecken.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Marsmond-Sonde Phobos-Grunt (90)