01:29 14 November 2018
SNA Radio
    Wissen

    Russische Mission Luna-Glob wird in „Luna-25“ umbenannt

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die russische Mondmission Luna-Glob soll in Luna-25 umbenannt werden, was die Kontinuierlichkeit der einheimischen Programme zur Mond-Erschließung betonen soll, sagte der Direktor des russischen Institutes für Weltraumforschungen, Lew Seljony, am Montag in einer Pressekonferenz bei RIA Novosti.

    Die russische Mondmission Luna-Glob soll in Luna-25 umbenannt werden, was die Kontinuierlichkeit der einheimischen Programme zur Mond-Erschließung betonen soll, sagte der Direktor des russischen Institutes für Weltraumforschungen, Lew Seljony, am Montag in einer Pressekonferenz bei RIA Novosti.
     
    Laut früheren Berichten hätten nach dem bisherigen russischen Programm zur Monderschließung die Landesonde Luna-Resource im Jahr 2013 und zwei Luna-Glob-Sonden im Jahr 2014 gestartet werden sollen. Für Sicherheitszwecke wurde jedoch beschlossen, die Starttermine für die beiden Luna-Glob-Sonden zu ändern. Sie waren im Rahmen der Entwicklung der Marssonde Phobos-Grunt projektiert worden, die im November 2011 fehlgestartet worden und im Januar 2012 über der Erde verglüht war. 
     
    Die Sonde Luna-Glob-1, die für die Erprobung ihrer Landeplattform bestimmt ist, soll als erste ins All gebracht werden. In einem Jahr soll die Luna-Glob-2-Sonde und im Jahr 2017 die schwere Landesonde Luna-Resource gestartet werden. Letztere soll eine umfangreiche  wissenschaftliche Ausrüstung an Bord haben und möglicherweise auch ein indisches Mini-Mondfahrzeug zum Erdsatelliten bringen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren