10:14 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Wissen

    Raumfrachter Progress M-20M von Baikonur gestartet

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 02

    Die Rakete Sojus-U mit dem Raumfrachter Progress M-20M ist vom Kosmodrom Baikonur (Kasachstan) gestartet, wie ein Vertreter der Russischen Weltraumagentur Roskosmos RIA Novosti mitteilte.

    Die Rakete Sojus-U mit dem Raumfrachter Progress M-20M ist vom Kosmodrom Baikonur (Kasachstan) gestartet, wie ein Vertreter der Russischen Weltraumagentur Roskosmos RIA Novosti mitteilte.

    „Der Start fand in der berechneten Zeit um 00.45 Uhr Moskauer Zeit statt. Sechs Stunden später dockte der Raumfrachter automatisch an die Internationale Raumstation (ISS) an. Das Raumschiff brachte zur ISS nach dem schnellen Sechs-Stunden-Schema Treibstoffkomponenten, Sauerstoff, Geräte für Forschungsexperimente, Medikamente, Wasser, Bücher, Geschenke und andere Sendungen für die ISS-Besatzung. Insgesamt 2,4 Tonnen Fracht.

    Der Raumfrachter Progress M-19M hatte seinerzeit zwei Tage bis  zur ISS gebraucht.

    Die drei vorangegangenen Raumtransporter - Progress M-16M, Progress M-17M und Progress M-18M - hatten erstmals ihre Fracht innerhalb von sechs Stunden zur ISS gebracht, davor wurden immer zwei Tage benötigt.

    Das neue Sechs-Stunden-Schema, das erstmals im August 2012 zur Anwendug kam, wurde möglich, da der digitale Bordcomputer nun unabhängig vom Flugleitzentrum arbeitet. Ein ständiger Funkkontakt mit dem Boden ist damit nicht mehr nötig.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren