SNA Radio
    Raumschiff Sojus TMA-16M

    ISS: Russe und Amerikaner für ein Jahr zusammen im All

    © AP Photo / Dmitry Lovetsky
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 501

    Das bemannte Raumschiff Sojus TMA-16M, das in der Nacht zum Samstag vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan gestartet war, hat automatisch an die Internationale Raumstation (ISS) angekoppelt, sagte ein Sprecher der Russischen Raumbehörde Roskosmos gegenüber RIA Novosti.

    Es hat die russischen Kosmonauten Gennadi Padalka und Michail Kornijenko sowie den US-Astronauten Scott Kelly zur ISS gebracht.

    Die geplante Dauer des Fluges für Kornijenko und Kelly beträgt ein Jahr. Ihre Rückkehr zur Erde ist für den 3. März 2016 geplant. Padalka soll früher zurückkehren. Mit seinem Halbjahresflug – insgesamt 878 Tage – soll er den Rekord beim Aufenthalt eines Menschen in der Umlaufbahn brechen.

    Das neue ISS-Team soll während des Langzeit-Fluges ein umfangreiches Programm ausführen, das insgesamt 49 Versuche, darunter 21 medizinische Experimente, umfasst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Bemanntes Raumschiff Sojus TMA-14M an ISS automatisch angekoppelt
    Roskosmos: Russland gibt ISS 2024 auf und baut eigene Weltraumstation
    Tags:
    Roskosmos, Gennadi Padalka, Michail Kornijenko, USA, Kasachstan