14:30 09 August 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 337
    Abonnieren

    Der Misserfolg mit dem Raumtransporter Progress M27M bedeutet nicht das Ende des Einsatzes von Sojus-Trägerraketen, die weiterhin als die zuverlässigsten in der Welt gelten, wie der 1. Stellvertreter des Leiters der Flugleitzentrale, Alexander Iwanow, am Mittwoch zu Journalisten sagte.

    Die Sojus-Trägerrakete hatte nach dem Start vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan am Dienstag aus bisher nicht geklärten Gründen die vorgesehene Umlaufbahn verfehlt, weswegen das Andocken an die  Raumstation automatisch abgesagt wurde.

     

    Die Panne, deren Ursache noch nicht geklärt sei, sei kein Grund, um den weiteren Betrieb der Trägerraketen der Sojus-Familie einzustellen, so Iwanow.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bemanntes Raumschiff Sojus TMA-15M automatisch an ISS angekoppelt
    Sojus TMA-13M: Drei Raumfahrer in Kasachstan gelandet
    Modernisierte Sojus-Rakete mit Progress-Raumfrachter zu ISS gestartet
    Zivilfahrzeug stellt sich neuester chinesischer Selbstfahrhaubitze in den Weg – Video
    Tags:
    Weltraum, Weltraumbahnhof Baikonur, Transportraumschiff Progress-M27M, Sojus-Raumschiff, Alexander Iwanow, Russland, Kasachstan