10:27 22 November 2019
SNA Radio
    Progress-Raumtransporter

    Russland plant noch drei Progress-Missionen zur ISS in diesem Jahr

    © Sputnik / Oleg Urussow
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 323
    Abonnieren

    Russland soll noch in diesem Jahr drei Progress-Raumtransporter zur Internationalen Raumstation (ISS) schicken, wie aus Fachkreisen verlautete.

    „Es wurde beschlossen, bis Ende dieses Jahres nicht zwei Transportraumschiffe, wie zuvor geplant, sondern drei zur ISS zu schicken. Die Termine lauten  3. Juli, 21. September und 21. November“, sagte ein Mitarbeiter der Raumfahrtbranche.

    Die russische Weltraumbehörde Roskosmos hatte ursprünglich zwei Termine festgelegt: den 6. August und den 22. Oktober. Am letztgenannten Tag sollte sich ein optimiertes Transportraumschiff, Progress-MS, ins All begeben.

    Am 28. April hatte die Progress M-27M, die mit einer Sojus-2.1a-Trägerrakete gestartet wurde, eine falsche Umlaufbahn erreicht und war außer Kontrolle geraten. Der Frachter verglühte am 8. Mai in dichteren Schichten der  Erdatmosphäre über dem Pazifik. Als Ursache der Panne werden Störungen im Betrieb der Trägerrakete vermutet.

    Ein weiterer Progress-Transporter war am 17. Februar mit einer Sojus-U-Rakete zur ISS geschickt worden. Der Frachter brachte rund 2,3 Tonnen Nachschub zur Raumstation.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Progress-Panne: Neue Crew fliegt später zur ISS
    Progress abgestürzt: Russischer Raumfrachter beendet zehntägigen Irrflug über Pazifik
    Absturz von Progress-Trümmern am Freitag über Indischem Ozean möglich
    Abstürzender Raumfrachter „Progress M-27M“ von russischem Teleskop aufgezeichnet