23:30 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Eine Modelle von Chandrayaan-1

    Indien bootet Russland aus seinem Mondprogramm aus

    © AFP 2017/ Dibyangshu Sarkar
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 36121

    Indien will seine neue Sonde Chandrayaan II ohne Russland zum Mond bringen. Die indische Raumfahrtagentur ISRO hat auf die russische Hilfe beim Bau der Sonde verzichtet.

    Nach dem ursprünglichen Plan sollte Russland ein Landungsmodul für die Mission bauen. „Wir haben beschlossen, dass alle Komponenten indische werden“, bestätigte ein ISRO-Sprecher am Freitag der Nachrichtenagentur RIA Novosti. Auf die Beweggründe wollte er nicht eingehen.

    Der Mond
    © Sputnik/ Anton Denisow

    Chandrayaan II sollte bereits 2013 zum Mond aufbrechen. 2012 kündigte die ISRO an, den Start auf 2014 zu verlegen. Die Ursache war laut Medien Verzögerungen auf der russischen Seite.

    Nach dem neuen Plan soll die Sonde spätestens 2018 zum Mond fliegen, um die Oberfläche des natürlichen Erdtrabanten zu erforschen. Die Sonde wird aus einem Orbiter und einem Landemodul mit einem Mondmobil bestehen. Indien hatte bereits im Oktober 2008 mit Chandrayaan I eine Sonde ins All geschickt, die 312 Tage lang den Mond umkreist und ein Landemodul ausgesetzt hat.

    Zum Thema:

    Kooperation im All: Russland und EU bereiten sich auf gemeinsame Mondforschung vor
    Russland sucht einen günstigen Weg zum Mond
    Mondprogramm: Russland baut wegen Zweckmäßigkeit zuerst 80-Tonnen-Trägerrakete
    Indien bestückt seinen neuen Flugzeugträger mit russischen Kampfjets
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren