Widgets Magazine
13:58 12 November 2019
SNA Radio
    ISS

    Japanischer Amateur-Astronaut sagt seine Tour zur ISS ab

    © NASA .
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 729
    Abonnieren

    Der als Weltraum-Tourist angemeldete Satoshi Takamatsu aus Japan hat seinen Flug zur Internationalen Raumstation (ISS) am 1. September 2015 abgesagt, wie RIA Novosti am Montag aus einer gut informierten Quelle erfuhr.

    Takamatsu sollte als Double der britischen Sängerin Sarah Brightman, die  ihr Raumfahrer-Training in Moskau „aus familiären Gründen“ abgebrochen hatte, ins All fliegen.

    „Takamatsu hat nur einen Vertrag über die Ausbildung im Rahmen einer Double-Besatzung mit dem Roskosmos-Kosmonauten Sergej Wolkow und dem Astronauten Andreas Mogensen von der Europäischen Weltraumagentur unterzeichnet. Hierbei geht es um keinen Flug zur ISS“, sagte der Gesprächspartner der Agentur.

    Wie RIA Novosti zuvor aus Fachkreisen erfahren hatte, hat Takamatsu nur die Ausbildung im Sternenstädchen bei Moskau bezahlt.  „Dieser Zahlungsbetrag beläuft sich auf höchstens  20 Millionen Dollar und ist möglicherweise auch niedriger. Die Kosten für einen Flug zur ISS liegen derzeit bei rund 77 Millionen. Das ist eine ganz andere Summe, besonders wenn das Geld dringend aufgebracht werden muss, damit ein Zusatzvertrag unterzeichnet werden kann“, so der Gesprächspartner der Agentur.

    Der Start des bemannten Raumschiffes Sojus TMA-18M ist für den 1. September 2015 vom Raumbahnhof Baikonur angesetzt. Der dreiköpfigen Crew sollen der russische Kosmonaut Sergej Wolkow und der ESA-Astronaut Andreas Mogensen angehören. Es ist noch nicht bekannt, wer als drittes Besatzungsmitglied  zur Raumstation fliegen soll.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nach „Progress“-Havarie: ISS fliegt auf Sparflamme
    NASA: Vorfall mit „Progress M-27M“ nicht kritisch für ISS
    Außerplanmäßiges Manöver: ISS weicht Satellitenschrott aus
    Roskosmos will neue russische Raumstation aus ISS-Teilen bauen
    Tags:
    Internationale Raumstation ISS, Roskosmos, Satoshi Takamatsu, Sergej Wolkow, Andreas Mogensen, Moskau, Japan