02:57 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    21313
    Abonnieren

    Nach monatelangem Schweigen ist die verschollene europäische Forschungssonde „Philae“ auf dem Kometen Tschurjumov-Gerasimenko (Tschuri) aus ihrem Winterschlaf zurückgemeldet und erstmals seit November Daten zur Erde gesandt.

    Darüber informierte die Europäische Raumfahrtbehörde ESA sowie das Twitter-Account des Philae Landers: „Hallo Erde, kannst Du mich hören? Ich bin wieder wach. Wie lange habe ich geschlafen?“

    Nach dem Wiedererwachen sandte die Sonde mehr als 300 Datenpakete zur Erde. Der Kontakt dauerte 85 Sekunden. Nach Angaben des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) geht es der Sonde sehr gut. Sie hat eine Betriebstemperatur von minus 35 Grad Celsius und verfügt über 24 Watt.

    "Philae" hatte sich im November von der Muttersonde „Rosetta“ gelöst und war auf der Oberfläche des Kometen 67P/Tschurjumov-Gerasimenko gelandet. Weil die Sonde dort zu wenig Sonnenenergie bekam, waren ihre Batterien bereits nach rund 60 Stunden erschöpft, weshalb „Philae“ Mitte November verstummte. Zudem verloren die Forscher den genauen Standort der Sonde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mini-Labor landet erstmals auf Kometen – Spektakuläre Mission reibungslos
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    Tags:
    Rosetta-Sonde, Twitter, Philae-Sonde, DLR, ESA, Tschurjumov-Gerasimenko-Komet