22:22 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Bahrain

    Logistik-Controlling: Russisches Know-how in Bahrain

    © Flickr / Mahmood Al-Yousif
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1233
    Abonnieren

    Am Rande der internationalen Industriemesse „Innoprom 2015“ in Jekaterinburg in der vergangenen Woche hat das russische Ministerium für Industrie und Handel über Engineering und Industriedesign beraten.

    Bei der Sitzung wurde die Notwendigkeit hervorgehoben, die Engineering-Zentren an den Hochschulen in die Programme zur innovativen Entwicklung der Konzerne mit staatlicher Beteiligung miteinzubeziehen.

    „Wir haben für uns die Strategie White Label entdeckt, die in Russland wenig verbreitet ist. Wir streben nicht an, die eigene Marke voranzutreiben, sondern suchen einen bekannten Partner vor Ort und gemäß der Strategie White Label uns unter seinem Namen positionieren. Die gesamte technische Unterstützung und Entwicklung des Produktes bleibt uns überlassen“, sagte Dmitri Michajlow, Leiter des „MEPhI“-Engineering-Zentrums auf der Sitzung.

    „Demnächst wird die erste Partie unserer Entwicklung — das Logistik-Kontrollsystem „BlackBeeTrack“ — nach Bahrain geliefert. Davor waren wir in Bahrain und Saudi-Arabien tätig, haben uns mit den Anforderungen der lokalen Kunden vertraut gemacht und sie ins Produkt einfließen lassen. Die erste Partie für den Persischen Golf wird unter unserer Handelsmarke in Betrieb genommen. Des Weiteren werden dort im beiderseitigen Einvernehmen die Produktion und die technische Wartung in geregelte Bahnen gelenkt und lokale Fachkräfte ausgebildet. Als Stratregiepartner von White Label kommen bereits die in der Region bekannten Marken Yota, InfoWatch von Natalya Kaspersky oder andere Firmen in Frage.

    Der wichtigste Teil des Systems „BlackBeeTrack“ sind die winzigen elektronischen Markierungen, die Sensoren zur Messung von Temperatur, Feuchtigkeit und Schwankungen enthalten.

    „Damit können die Qualität der Lieferungen und Warenaufbewahrung kontrolliert, Schwachstellen in der Logistikkette entdeckt und somit die Kosten bei Mängeln und die Zahl der beschädigten Waren in den Regalen der Geschäfte reduziert werden“,  sagt Michajlow. 

    Die Markierungen werden neben der Ware angelegt und mit vorgegebener Regelmäßigkeit speichern sie die entsprechenden Messwerte der Umwelt. Für das Ablesen der Daten ist eine spezielle Software zuständig, die auf einem Smartphone oder Computer installiert werden kann. Die Informationen von den Markierungen werden per Bluetooth übermittelt.

    Dem Leiter des „MEPhI“-Engineering-Zentrums zufolge sei „BlackBeeTrack“ der erste Fall, dass ein vom Engineering-Zentrum einer russischen Universität entwickeltes Produkt von den Golfländern in Betrieb genommen wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Mittelpunkt wird Deutschland sein“: USA planen größtes Manöver seit Kaltem Krieg – US-General
    Warum wurde der in Berlin ermordete Georgier trotz Moskaus Gesuchen nicht ausgeliefert? – Interview
    Unfassbarer Vorfall auf A72: Unfallverursacher schubst 83-Jährige nach Zusammenstoß auf Autobahn
    Tags:
    BlackBeeTrack, White Label, Innoprom 2015, InfoWatch, Yota, Dmitri Michajlow, Persischer Golf, Saudi-Arabien, Bahrain, Russland