05:29 29 Februar 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1295
    Abonnieren

    Die russische Staatskorporation Roskosmos und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben mehrere Abkommen über die Entwicklung von Weltraumroboter-Technik, die Fernbeobachtung der Erde und eine weitere Zusammenarbeit beim einzigartigen Experiment „Kontur-2“ an Bord der Internationalen Raumstation unterzeichnet, teilt Roskosmos mit.

    „Roskosmos und DLR haben gemeinsam Leitlinien über die Arbeitsgruppen erstellt und unterzeichnet, die für die Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Weltraumroboter-Technik und bei der Fernbeobachtung der Erde eingesetzt werden sollen. Die Zusammensetzung der Arbeitsgruppen soll bis Ende 2015 festgelegt werden“, so die Mitteilung. 

    „Die Seiten haben ein Zusatzabkommen unterzeichnet, nach dem die Zusammenarbeit zwischen Roskosmos und DLR bei der Durchführung des gemeinsamen Experiments ‚Kontur-2‘ im russischen Segment der ISS bis zum 31. Dezember 2016 verlängert wird“, heißt es.

    Kontur-2-Joystick
    Kontur-2-Joystick

    Die Experimente der „Kontur“-Serie werden seit 2009 im Rahmen eines Abkommens zwischen der russischen und der deutschen Raumfahrtagentur durchgeführt. Bei „Kontur-2“ wird eine Technologie der Steuerung von Bodenrobotern von Bord eines bemannten Orbitalkomplexes erprobt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Angesichts der Syrien-Krise: Nato erwägt zusätzliche Hilfe für Türkei
    Eskalation in Nordsyrien: Lage an der syrisch-türkischen Grenze – Fotos und Video
    „Fieses Corona“: Gold rast auf Rekordhoch zu und Börsen rauschen ab – Das sagen die Experten
    Nato-Großübung „Defender Europe 2020“: Wird Russland darauf reagieren? – Expertenmeinung
    Tags:
    Weltraum, Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Roskosmos, Deutschland, Russland