07:12 21 Oktober 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    16503
    Abonnieren

    Britische Psychologen haben herausgefunden, dass der Verlust des Humors und der Fähigkeit, Ironie und Sarkasmus von ernsthaften Äußerungen zu unterscheiden, ein Anzeichen der Alzheimer-Krankheit sein kann.

    Das Nichtverstehen von ironischen Witzen und ein plötzlicher Verlust des Humors kann eines der frühesten Anzeichen der Alzheimer-Krankheit sein, behaupten britische Wissenschaftler in einem Artikel für das „Journal of Alzheimer’s Disease“.

    „Wir hoffen, dass unsere Entdeckung das Interesse der Kollegen an dem Konzept erhöhen wird, dass Humor als ein wichtiges sozial-psychologisches Merkmal genutzt werden kann, das vieles darüber aussagen kann, wie stark ein Mensch an neuro-degenerativen Krankheiten leidet“, so die Verfasser des Artikels.

    Camilla Clark vom University College London und ihre Kollegen kamen zu diesem Schluss bei der Untersuchung der Gehirnaktivitäten bei etwa 50 Menschen, die an der Alzheimer-Krankheit und an anderen neuro-degenerativen Krankheiten leiden.

    Die Wissenschaftler zeigten bei Freunden bzw. Pflegern der Teilnehmer des Experiments einige lustige Videos und analysierten die Reaktionen der Patienten. Zudem baten die Wissenschaftler die Pfleger, sich daran zu erinnern, wie die Alzheimer-Kranken früher auf Humor reagiert hatten.

    Die Videos zeigten das gesamte Spektrum von Humor – von der Farce bis zu groben Witzen wie Ausschnitte aus dem Film „Mr. Bean“, Zeichentrickfilme wie „Tom and Jerry“ bis zur feinen Satire bzw. Satirefilmen wie „Die Ritter der Kokosnuss“.

    Wie die Experimente zeigten, haben Menschen mit Alzheimer sowie anderen neuro-degenerativen Krankheiten fast völlig den Humor verloren, wobei Witze nur selten verstanden wurden. Zudem verpassten sie beim Lachen häufig die Pointe und verhielten sich seltsam.

    Laut Erinnerungen von Freunden und Pflegern der Kranken tauchten diese Anzeichen bereits neun Jahre vor den ersten Merkmalen von Demenz und Gedächtnisproblemen auf, die mit der Alzheimer-Krankheit assoziiert werden. Den Wissenschaftlern zufolge können die Veränderungen des Verständnisses für Humor zur Früherkennung dieser neuro-degenerativen Krankheit genutzt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Alleine gegen 15 Länder – Sachsen-Anhalt wehrt sich gegen neue Rundfunkgebühren
    Tags:
    Alzheimer, Humor, Camilla Clark