22:30 10 April 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    Russisches Raumfahrtprogramm (250)
    0 592
    Abonnieren

    Russland plant im Jahr 2016 sieben Weltraumstarts zur Internationalen Raumstation ISS, so am Donnerstag die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos.

    „Im Jahr 2016 starten vom [Weltraumbahnhof im kasachischen] Baikonur vier bemannte und drei Frachtraumschiffe zur ISS. Der erste Start eines bemannten Raumschiffes ist für den 19. März vorgesehen, dann – am 21. Juni, 23. September und 16. November. Die Raumtransporter bereiten sich zum 31. März, 4. Juli und 20. Oktober auf den Start vor“, wird auf der Facebook-Site von Roskosmos mitgeteilt.

    Am 21. Juni startet das erste bemannte Raumschiff der neuen Modifikation „Sojus MS“ zur Raumstation. Bei den Sojus-Raumschiffen der neuen Serie sind das System der Bewegungssteuerung und der Navigation vervollkommnet.

    Laut der Behörde soll jetzt die Verbindung zu den Kosmonauten im Raumschiff während des gesamten Fluges zur ISS gewährleistet sein, und bei der Rückkehr zur Erde wird die Auffindung der Landekapsel weniger Zeit erfordern. Außerdem sind das Andocksystem und der innere Übergang modernisiert.

    „Vervollkommnet ist ebenfalls das System zur Stromversorgung: die Fläche und die Kapazität der Fotoelemente wurden vergrößert, die Sonnenbatterien werden also mehr Strom liefern“, heißt es in der Mitteilung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russisches Raumfahrtprogramm (250)

    Zum Thema:

    Russland will mehr Güter ins All schicken – neue Rakete in Entwicklung
    Kooperation im All: Russland und EU bereiten sich auf gemeinsame Mondforschung vor
    Russland erwägt ISS-Rückzug und eigene Raumstation
    ISS-Kosmonaut: Eine Freundschaft im Weltraum ist für immer
    Flug zur ISS: Neue Crew verabschiedet sich von Verwandten
    Tags:
    Internationale Raumstation ISS, Sojus-Raumschiff, Roskosmos, Russland