05:31 23 Januar 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    18515
    Abonnieren

    US-Forscher haben erstmals Gravitationswellen nachgewiesen, deren Existenz Albert Einstein vor knapp 100 Jahren vorhergesagt hatte. Das teilte der Nationale Forschungsfonds der USA mit.

    Die Suche nach Gravitationswellen hat als eines der größten Probleme der modernen Physik gegolten. Laut der von Einstein entwickelten Allgemeinen Relativitätstheorie bildet jede sich beschleunigt bewegende Materie eine Störung in der Raumzeit, das heißt eine Gravitationswelle. Die Störung ist umso stärker, je größer die Beschleunigung und die Masse des betreffenden Körpers sind, heißt es.

    Da die Gravitationskräfte im Vergleich zu anderen fundamentalen Zusammenwirkungen recht schwach sind, sind die Gravitationswellen von einer geringen, kaum registrierbaren Größe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wegen Basilika von St. Anne: Macron schreit Polizisten in Israel wütend auf Englisch an – Video
    Habeck gegen Trump – Alle gegen Habeck
    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Was steht für NWO? Russlands Jagdbomber Su-34 kriegt mehr Kampfwert
    Tags:
    Albert Einstein, USA