18:54 22 Januar 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    4252
    Abonnieren

    Eine Gruppe japanischer Wissenschaftler von der Yokohama Universität hat eine mehrere Millimeter große Leber gezüchtet, die der menschlichen Leber von der Funktion her völlig ähnelt, wie der TV-Sender NHK berichtet.

    Sie wurde mithilfe induzierter pluripotenter Stammzellen (iPS-Zellen) geschaffen, die sich zu verschiedenen Organen weiterentwickeln können.

    Menschenauge
    © Sputnik / Natalya Seliverstova
    Laut dem Leiter der Forschergruppe, Professor Hideki Taniguchi, kann die künstliche Leber Schadstoffe ebenso effektiv verarbeiten, wie die echte menschliche Leber. Zudem kann sie auch die für das Blut erforderlichen Proteine produzieren.

    Die ersten klinischen Tests der Mini-Leber sind für 2019 geplant. Die Forscher wollen sie vor allem Patienten mit schweren Erkrankungen der Leber verpflanzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Zerebrale Kinderlähmung mit Stammzellen heilbar? Neue Methode in Entwicklung
    Russe will seinen Kopf transplantieren lassen
    Haftars LNA meldet Abschuss türkischer Kampfdrohne nahe Tripolis – Fotos und Video
    Von hier aus startete die Drohne, die Soleimani tötete: Sizilien als US-Kriegsfront im Mittelmeer
    Tags:
    Transplantation, Organe, Japan