10:11 05 Dezember 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    2786
    Abonnieren

    Niederländische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass eine Tasse Kaffee oder ein Glas Wein zum Verbleib „guter“ Bakterien im Verdauungstrakt verhilft. Das teilt der TV-Sender RT auf seiner Webseite unter Berufung auf Alexandra Zhernakova von der niederländischen Universität Groningen mit.

    Ein Forscherteam ist anhand von DNA-Analysen zu dem Schluss gelangt, dass die genannten Getränke die Verdauung fördern – im Unterschied zu Vollmilch und kalorienreichem Essen, die das Gegenteil bewirken.

    „Wir haben insgesamt 60 diätetische Faktoren entdeckt, die die Vielfalt von Bakterien beeinflussen. Ihre Bedeutung kann man noch nicht genau beurteilen. Es besteht aber eine gute Korrelation zwischen der Vielfalt von Bakterien und dem Gesundheitszustand: Je mehr, desto besser“, so Zhernakova.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wertegemeinschaft, Anarchie, Krieg? Experten legen Szenarien für EU-Russland vor: Offenbar ist...
    „Zum Kotzen …“ – deutsch-iranischer Konfliktforscher über die „Doppelmoral“ der Bundesregierung
    Enthüllungsplattform gegen CNN im Streit über vertuschte Biden-Affäre
    Tags:
    Niederlande