02:32 20 August 2017
SNA Radio
    Menschliche Überreste

    Uralte DNA zeigt: Vorgänger der heutigen Europäer stammen aus Belgien

    © Flickr/ rhurtubia
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 1155177

    DNA-Daten aus der letzten Eiszeit lassen darauf schließen, dass alle Europäer von den Frühmenschen abstammen, die auf dem Territorium des heutigen Belgiens lebten, wie aus einer im Nature-Magazin veröffentlichten Forschung hervorgeht.

    Insgesamt wurden bei der Forschung 51 genetische Proben untersucht. Das gesamte analysierte Erbgut wies Merkmale auf, die auf die Bevölkerung zurückführen, die vor 37.000 Jahren auf dem Territorium des heutigen Belgiens lebte. Diese Menschen wurden später verdrängt, an ihre Stelle kam vor 14.000 Jahren eine neue Population aus dem Osten.

    „Die Fähigkeit, alten Gebeinen genetische Daten zu entnehmen, ist eine neue Technologie und wird erst seit fünf oder sechs Jahren angewendet. Es ist ein neues wissenschaftliches Instrument, das es möglich macht, sich Dinge anzusehen, die sich man früher nicht ansehen konnte“, sagte David Reich von der Harvard Medical School.

    Das Klima in Europa begann sich vor etwa 19.000 Jahren zu erwärmen, was die weitverbreiteten Eisdecken zum Schmelzen brachte. Als dies geschah, zogen Menschen aus dem Gebiet des heutigen Spaniens in Richtung Norden. Etwa 5.000 Jahre später zog eine zweite Gruppe von Menschen aus Südost-Europa in die nördlichen und westlichen Regionen des Kontinents. Diese Migranten aus Griechenland und der Türkei verdrängten die frühere Population. Der modernde Mensch kam etwa 45.000 Jahre vor der Neuzeit nach Europa. Dies bedeutete das Ende für die Neandertaler, die zuvor den Kontinent besiedelt hatten.

    Tags:
    Belgien, Europa