06:33 17 November 2019
SNA Radio
    Kinder in Damaskus

    Dritter Weltkrieg fand lange vor Erstem und Zweitem statt – Hypothese aus der Schweiz

    © REUTERS / Omar Sanadiki
    Wissen
    Zum Kurzlink
    113344
    Abonnieren

    Vor dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg hat es noch einen anderen gegeben. Der Trojanische Krieg ist der Schlussakt dieses antiken Feldzugs gewesen, berichtet die Zeitschrift New Scientist.

    Ein Forscherteam aus der Schweiz hat laut der Zeitschrift eine Hypothese aufgestellt, wonach die Luwier – ein historisches Volk aus der Bronze- und der Eisenzeit – den aller ersten Weltkrieg der Menschheitsgeschichte angezettelt haben.

    Forscher entdecken in Deutschland „Spuren des ersten Weltkrieges“ der Bronzezeit
    © Foto : Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern/Landesarchäologie/C. Harte-Reiter
    Die Luwier seien ein mit den Hethitern verwandtes Volk aus dem dritten Jahrtausend v. Chr. gewesen. Das antike Volk habe die westliche und südwestliche Küste Kleinasiens besiedelt, heißt es im Onlineartikel. Die Luwier hätten sich zu einer eigenständigen Zivilisation vereinigt und das Imperium der Hethiter zerschlagen. Die Historiker versicherten, das sei in den Texten der Hethiter überliefert.

    Nach dem bahnbrechenden militärischen Erfolg hätten die Luwier Ägypten angegriffen und vernichtend geschlagen. Die Ägypter hätten die Luwier als „die Völker des Meeres“ bezeichnet, zitiert die Zeitschrift die Schweizer. Nach dem Feldzug gegen das Land der Pharaonen hätten die Luwier den Niedergang von Mykene bewirkt und den Trojanischen Krieg ausgelöst.

    Wissenschaftler haben in Kenia Spuren von Massengräbern und Tötungen aus der Zeit des Altertums entdeckt
    © REUTERS / Marta Mirazon Lahr/Cambridge University/
    Die Forscher seien der Ansicht, so New Scientist, dass zahlreiche schriftliche Zeugnisse auf den „Nullten Weltkrieg“ hindeuten. Zudem zeugten archäologische Funde von der Zerstörung eines Großteils der Städte im östlichen Mittelmeerraum am Ende der Bronzezeit.

    Dennoch sei im Umgang mit der schweizerischen Hypothese Vorsicht geboten, schreibt die Zeitschrift. Bislang bleibe unklar, ob der Trojanische Krieg, der Fall der Hethiter, der Niedergang Mykenes die Ursache oder die Folge der Invasion der „Völker des Meeres“ gewesen seien. Und zu den Völkern des Meeres hätten auch nicht nur die Luwier gehört, sondern auch viele andere Volksstämme: die Scherden, Tyrsener, Philister, die Garamanten, die Tjeker, die Phrygier und viele andere.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Sensationeller Archäologie-Fund in Norwegen
    Neue archäologische Funde in Mongolei zeugen von Frühsteinzeit-Bewohnern
    Tags:
    Archäologie, Trojanische Krieg