06:49 20 November 2017
SNA Radio
    Gene

    Schluss mit Sterben: Selbsttesterin erzählt über „Gen-Verjüngungskur“

    © Foto: Pixabay
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1190838030

    Elizabeth Parrish ist überzeugte Transhumanistin: Mit ihrem spektakulärem Selbstversuch, bei dem sie sich Genmaterial gegen den Alterungsprozess einspritzen ließ, hat die US-Amerikanerin 2015 weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Bei ihrem Moskau-Besuch lässt sich die auffallend junggebliebene 45-Jährige beäugen und anfassen.

    Parrish glaubt, dass das Altern gentechnisch überwunden werden kann. Mit ihrem Unternehmen „BioViva“ in Seattle, kämpft sie für das Recht, ihre Theorie an Menschen zu erproben.  Nach mehreren Niederlagen hatte sich die US-Amerikanerin 2015 in einem Labor in Kolumbien kurzerhand einem Gentherapie-Selbstversuch unterzogen.  Im Rahmen dieses Versuchs wurden ihr speziell präparierte Viren mit Geninformation gespritzt, mit dessen Hilfe der Muskelwachstum gefördert, die Chromosomenenden „repariert “ und somit „erfrischende“ Zellteilung ermöglicht werden soll.

    Nun ist die US-Amerikanerin neun Monate nach dem Selbstversuch zu einer Pressekonferenz nach Moskau gekommen. Im Gespräch mit Journalisten erzählte die 45-Jährige – die nach Einschätzung eines  Reporters der "Komsomolskaja Prawda" übrigens „in bester Form“ sei und viel jünger als ihre wahres Alter aussehe – wie das Experiment verläuft.

    „Ich habe jetzt keine Zeit fürs Fitnessstudio – die Muskeln sind nur dank der Gentherapie in einem sehr gutem und jungen Zustand“, behauptet Parrish. „Du kannst ruhig anfassen“, schlägt sie vor. Nach Meinung einer Reporterin, die sich traute, fühlen sich die Muskeln tatsächlich sehr dicht und fest an – wie bei fortgeschrittenen Athleten.

    „Ich fühle mich fantastisch. Mein Blut wird regelmäßig untersucht und ich werde bald einem MRT unterzogen, mit dessen Hilfe wir die inneren Organe, das Körpergewebe und die Muskelveränderungen betrachten können“, so Parrish. Es seien auch Hautproben genommen worden, die  DNA-Tests unterzogen werden. Um jedoch eine echte Verjüngung nachzuweisen, solle demnächst „eine ganze Palette von Biomarkern“ eingesetzt werden.

    „Man muss allerdings beachten,  dass ich die erste Patientin überhaupt bin und mir die maximal niedrigste Dosis genetischen Materials injiziert wurde. Wir machten das so, um unserer Hauptaufgabe gerecht zu werden — zu beweisen, dass diese Therapie sicher ist, keinen Krebs erregt  und wirksam ist,  also Anti-Aging-Änderungen nachgewiesen werden können“, betonte sie.

     

    Tags:
    Chromosom, Gentherapie, Unsterblichkeit, Elizabeth Parrish, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren