Widgets Magazine
21:25 19 September 2019
SNA Radio
    „Wunder-Bilder“ von Jupiter-Polarlichtern

    Hubble-Teleskop liefert „Wunder-Bilder“ von Jupiter-Polarlichtern

    © NASA. ESA / J. Nichols (University of Leicester)
    Wissen
    Zum Kurzlink
    11355
    Abonnieren

    Das Weltraumteleskop „Hubble“ hat im UV-Licht-Bereich Aufnahmen von Polarlichtern am Nordpol des Jupiters gemacht. Wie die Forscher versichern, sollen die Bilder alle bisherigen Fotos in den Schatten stellen.

    Wie die Nasa auf ihrer Webseite mitteilt, sind Polarlichter auf dem Jupiter schon früher festgestellt worden. Dieses Mal seien sie jedoch besonders faszinierend und gewiss die spektakulärsten seit Beobachtungsbeginn gewesen. Das Leuchten entstehe auf dem Riesenplaneten Jupiter nach dem gleichen Prinzip wie in den Polarregionen unseres Planeten, wenn der aus geladenen Teilchen bestehende Sonnenwind im Raum der Magnetpole in die Atmosphäre des Planeten umgeleitet wird.

    Das Hubble-Weltraumteleskop (englisch Hubble Space Telescope, kurz HST) ist ein Weltraumteleskop, das von Nasa und Esa gemeinsam entwickelt wurde und nach dem Astronomen Edwin Hubble benannt ist. Es arbeitet im Bereich des elektromagnetischen Spektrums vom Infrarotbereich über sichtbares Licht bis hin in den Ultraviolettbereich. Es wurde am 24. April 1990 mit der Space-Shuttle-Mission STS-31 ins All gebracht und bereits am nächsten Tag ausgesetzt. Es ist das erste von vier Weltraumteleskopen, die von der Nasa im Rahmen des „Great Observatory Programms“ eingesetzt wurden. Die anderen drei Weltraumteleskope sind Compton Gamma Ray Observatory, Chandra X-Ray Observatory und das Spitzer-Weltraumteleskop.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Weltall auf Expansionskurs – und zwar schneller als gedacht
    NASA-Teleskop Hubble fängt riesigen Blasennebel ein - VIDEO
    Hubble-Teleskop entdeckt „Kannibalen“-Galaxie
    Hubble feiert Jubiläum: 25 Jahre auf Erdumlaufbahn
    Tags:
    Hubble-Teleskop, NASA, Jupiter