11:11 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Künstlerische Darstellung des Einschlags eines 1000 km großen Asteroiden auf der Erde im Präkambrium

    Wissenschaftler klären auf: So wird die Menschheit aussterben

    © Wikipedia / Don Davis
    Wissen
    Zum Kurzlink
    2835125
    Abonnieren

    US-amerikanische Wissenschaftler haben die realistischsten Versionen vom Aussterben der menschlichen Rasse genannt, berichtet Science. Es handelt sich nämlich um eine Supervulkan-Eruption, Sonnenaktivität und ein Kollision eines Asteroiden mit der Erde.

     

    Der ersten Version zufolge werden alle Kontinente mit einer meterdicken Ascheschicht bedeckt. So werde die Wasserversorgung abgebrochen und die Landwirtschaft werde ebenfalls am Ende sein.

    Laut der zweiten Version kann ein starker Strom hochenergetischer Teilchen die Menschheit bedrohen, und das aufgrund eines koronaren Massenauswurfs der Sonne. Auf diese Weise könne im Ergebnis eines globalen Stromausfalls der ganze Planet in Dunkelheit versinken.

    Bei der dritten Version handelt es sich um einen Zusammenstoß mit einem Asteroiden, was den Wissenschaftlern zufolge auch eine große Gefahr ist. Ein Asteroid mit einem Durchmesser von einem Kilometer könne beim Fallen Staubwolken verursachen, die unseren Planeten für mehrere Monate des Sonnenlichts berauben würden.

    Dennoch erläutern die amerikanischen Wissenschaftler, dass alle Risiken auf ein Minimum reduziert werden könnten, wenn Vorbeugungsmaßnahmen getroffen würden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Gegen Terror und Naturkatastrophen: Russland und ASEAN festigen Beziehungen
    Die Zahl der Naturkatastrophen vervierfacht sich bis zum Jahr 2050
    Von Politik totgeschwiegen: Die Gefahr von Naturkatastrophen wächst
    Tags:
    Apokalypse, Menschheit, Erde