10:50 25 Juli 2017
SNA Radio
    Innovationen

    Innovationen aus Russland: Selbstladender Akku und Tablet für Sehbehinderte

    © Fotolia/ Sergey Nivens
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 3748863

    Sputnik präsentiert fünf innovative Projekte, die die Welt verbessern können. Ihre Präsentation fand bei der StartUpShow in Moskau statt.

    Diese russische Plattform zur Entwicklung von kleinen und mittelständischen Unternehmen startet zusammen mit Sputnik ein Projekt zur Suche und Unterstützung von Startups in mehr als 30 Ländern. Alle Teilnehmer stellten ihre Projekte am 12. August bei der ersten StartupShow auf der Krim vor, die dem russischen Innovationszentrum angeschlossen werden soll.

    Laufen und Aufladen

    Triada
    © Foto: StartUpShow
    Triada

    Ist der Akku beim Handy und Tablet leer und es gibt keine Steckdose in der Nähe? Das automatische Ladegerät TRIADA wird helfen. Die russische Entwicklung ist einmalig, weil sie ohne Strom auflädt. Die einzige Bedingung ist Bewegung. „Die Technologie ist nicht neu. Es gibt ähnliche Entwicklungen, doch auf dem russischen Markt gibt es derzeit keine Analoga“, sagte der Gründer des Unternehmens „Prostaja Energija“, Wadim Beker. Ihm zufolge wurde die erste Partie dieser Geräte bereits hergestellt.

    Gedächtnis am Computer trainieren

    Wikium
    © Foto: StartUpShow
    Wikium

    Die Entwicklung “Wikium” von Sergej Belan: Das sind fast 40 Online-Übungen für das Gedächtnis und die Erhöhung der Effizienz des Gehirns mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und einem individuellen Algorithmus, der sich für den Nutzer bei der Registrierung auf der Webseite der Firma adaptiert. „Zurzeit nutzen mehr als 470.000 Menschen diesen Service“, so der Entwickler.

    „Die Dienstleistung wird in Russland und den GUS-Ländern angeboten. Wir sind konkurrenzfähig und bereit, in den internationalen Markt einzusteigen. Derzeit suchen wir aktiv nach Investitionen, die uns dabei helfen“, so Belan.

    Tablet für Sehbehinderte

    Braille Pad
    © Foto: StartUpShow
    Braille Pad

    Das Tablet Braille Pad für Sehbehinderte hat weltweit keine Analoga. Das Gerät ist mit einem taktilen Display ausgestattet, das dem Nutzer ermöglicht, Webseiten, E-Mails, soziale Netzwerke sowie andere Funktionen des Tablets zu nutzen.

    „Wir haben bereits einen vorläufigen Auftrag aus der Türkei für 50.000 Tablets Braille Pad, die im türkischen Bildungssystem genutzt werden“, sagte der Begründer des Projekts, Raschid Alijew.

    „Wir planen, unser Produkt in vielen Ländern zu lancieren. Überall in der Welt gibt es Menschen mit Sehproblemen“, so Alijew.

    Journalist mit Smartphone

    Mymobstr
    © Foto: StartUpShow
    Mymobstr

    Jeder Smartphone-Nutzer kann Autor einer wertvollen Reportage für die Medien werden. Die Plattform Mymobstr, die von ukrainischen Entwicklern kreiert wurde, kann dabei auch Einkünfte generieren. „Der Mensch meldet sich in einem System an, macht Videos mit der App Mymobstr. Die App fixiert den Ort und die Zeit der Aufnahme, der Augenzeuge fügt eine kurze Beschreibung und eine Headline hinzu, die Datei wird zur Moderation geschickt. Nach dem Erwerb des Videos durch Medienvertreter bekommt der Autor des Videos bzw. Fotos Geld auf sein Konto im System überwiesen“, sagte der CEO der Firma, Andrej Bulawinow.

    DieseApp kann man an jedem Ort der Welt nutzen, wo es Internet gibt. „Bislang kommt der größte Teil der Materialien aus der Ukraine und Russland, doch die Zahl der Nutzer in anderen Ländern wächst. Unser Ziel ist, in allen Smartphones der Welt präsent zu sein“, sagte Bulawinow.

    Neue Methoden gegen Bluthochdruck

    SurgeonET
    © Foto: StartUpShow
    SurgeonET

    Rund 40 Prozent der Weltbevölkerung leidet unter hohem Blutdruck. Die Entwicklung SurgeonET des russischen Chirurgen Eduard Timbakow kann bei der Heilung dieser Krankheit helfen. „Die Besonderheit dieses Geräts ist die Methode seiner Wirkung, eine multidisziplinäre Herangehensweise, der Zugang zum Organ“, sagte Timbakow. Der Arzt beeinflusst mithilfe des Geräts bestimmte Nervenzentren, von denen der Blutdruck abhängt. Senden sie falsche Nervenimpulse, steigt der Blutdruck.

    Das Gerät unterdrückt pathologische Impulse, was die Normalisierung des Blutdrucks ermöglicht. Es gab bereits präklinische Tests des Geräts, die Effizienz und Vorteile gegenüber Konkurrenten aufweisen. „Wir arbeiten jetzt am Patent und suchen zusammen mit China und Singapur nach einem Unternehmen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass diese Technologie in diesen Ländern schneller als in Russland auftaucht“, so Timbakow.

    Fotos und Videos wurden von Teilnehmern der StartUpShow bereitgestellt.

    Zum Thema:

    Top 100 Marken der Wirtschaftswelt: Europa hat den Technologiezug verpasst
    Tags:
    Innovationen, StartupShow, Krim, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren