00:38 18 November 2018
SNA Radio
    Sprache

    Studie: Forscher finden Wurzeln von gemeinsamer menschlicher Sprache

    © Flickr/ Shawn Leishman
    Wissen
    Zum Kurzlink
    6689

    Ein internationales Forscherteam aus Sprachwissenschaftlern und Kybernetikern hat in einer computergestützten Studie herausgefunden, dass die Menschen eine gemeinsame Sprache sprechen, berichtet „The Telegraf“.

    Die Wissenschaftler haben mittels Computerprogrammen die Basiswörter in 3.700 Sprachen – 62 Prozent der Weltsprachen – untersucht. Das Ergebnis verblüffte selbst die renommierten Forscher: Sie entdeckten sprachliche Grundprinzipien, die den Linguisten zuvor nicht aufgefallen waren.

    Bislang wurde angenommen, dass der Klang der Wörter von ihrer Etymologie und den besonderen ethnischen Spezifika abhängt. Die jüngste Untersuchung habe jedoch gezeigt, dass Menschen unabhängig von ihrer Herkunft für die Basiswörter die gleichen Laute verwenden. Das bedeutet, dass alle Weltsprachen gemeinsame versteckte Wurzeln haben.

    Zwischen der Bedeutung der Wörter und ihrem Klang gibt es also grundsätzlich einen Zusammenhang. Und dieses Prinzip ist allen Menschen eigen. Eine Erklärung dafür, warum die Menschen für die Grundwörter dieselben Laute verwenden, haben die Wissenschaftler bislang jedoch nicht: „Wir nehmen an, dass dieses Prinzip den Kindern beim frühkindlichen Spracherwerb hilft“, sagt der Autor der Studie, Morten Christiansen. „Möglicherweise spielen die Besonderheiten des menschlichen Gehirns, unsere Kommunikationsmittel eine Rolle“, mutmaßt Christiansen. Dies sei eine Schlüsselfrage zukünftiger Untersuchungen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russischkenntnisse garantieren Geschäftserfolg – Medien
    Weiterbildung per Internet für deutsche Russischlehrer
    Aliensprache? Morsezeichen auf Mars entdeckt und entschlüsselt
    Russen bewahren selbst in der englischen Sprache ihre Identität - Interview
    Tags:
    Sprache, Morten Christiansen