21:38 09 Dezember 2019
SNA Radio
    Der Landeapparat Schiaparelli der Mars-Mission ExoMars

    Mars-Sonde "Schiaparelli" abgestürzt - ESA spricht von "Crash"

    ESA/ ATG medialab
    Wissen
    Zum Kurzlink
    91778
    Abonnieren

    Das erste europäisch-russische Mars-Landegerät ist mit zu hoher Geschwindigkeit auf dem Roten Planeten aufgeschlagen. Das teilte die Europäische Raumfahrtbehörde (ESA) am Freitagabend mit.

    Nach Angaben des Kontrollzentrums in Darmstadt war die Sonde mit einer Geschwindigkeit von mehr als 300 Stundenkilometern auf der Oberfläche angekommen. "Das ist traurig, aber wir müssen feststellen, dass die Sonde nicht erfolgreich gelandet ist", sagte ESA-Chef Jan Wörner. Das Kontrollzentrum schließe sogar nicht aus, dass das Landegerät beim Aufprall explodierte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    ExoMars-Mission: „Schiaparelli“-Sonde sendet bislang keine telemetrischen Daten
    ESA-Experte: Möglicherweise Probleme bei der Landung der ExoMars-Sonde „Schiaparelli“
    Mars: „Spinnen“ auf dem Nachbarplaneten entdeckt
    Mars im UV-Licht: So haben Sie den Roten Planeten noch nie erlebt - VIDEO
    Alarmstufe Rot für „Roten Planeten“: Nasa erteilt Hurrikan-Warnung für Mars
    Tags:
    Absturz, Schiaparelli, ESA, Jan Wörner, Mars