Radio
    A Leopard shark swimming in a kelp forest in the 70,000 gallon kelp tank at Scripps Aquarium in La Jolla, California

    Sensation bei Forschern: Hai-Weibchen bekommt ohne ihren Partner Nachwuchs

    © Foto: Matthew Field
    Wissen
    Zum Kurzlink
    2645120

    Der Leopardenhai Leonie in einem australischen Aquarium hat bei Wissenschaftlern für eine Sensation gesorgt: Erstmals ist bei einem Hai-Weibchen, das jahrelang von ihrem Partner isoliert war, eine eingeschlechtliche Fortpflanzung beobachtet worden, wie The Guardian schreibt.

    Dass sich weibliche Haie auch ohne männlichen Hai fortpflanzen können, ist nicht neu. Was den Fall von Leonie aber einzigartig macht, ist die Tatsache, dass die eingeschlechtliche Fortpflanzung bislang nur bei Hai-Weibchen beobachtet wurde, die vorher absolut keinen Kontakt mit männlichen Artgenossen hatten.

    Dies sei der erste bekannte Fall, dass ein Hai von der geschlechtlichen zur ungeschlechtlichen Fortpflanzung gewechselt habe und erst der dritte solche Fall bei Wirbeltieren überhaupt.

    Leonie wurde nach Zeitungsangaben 1999 ins Reef HQ Aquarium in Townsville gebracht und habe seit 2006 mit ihrem Partner Leo gelebt. 2008 begann das Hai-Weibchen, Eier zu legen, und bekam reichlich Nachwuchs. 2012 wurde Leonie jedoch von ihrem Gefährten getrennt und in ein anderes Becken verlegt, weil das Aquarium sein Zuchtprogramm zurückfahren wollte. Umso überraschender war es, als Leonie im April vergangenen Jahres drei Haie auf die Welt brachte.

    Zuerst dachten die Forscher, dass Leonie die Spermien ihres Partners eingelagert und sich damit selbst befruchtet habe. Haie können bekanntlich Spermien für bis zu vier Jahre einlagern. Doch in der DNA der drei Babys sei nur Erbgut von Leonie gefunden worden. Sie hatte sich also asexuell fortgepflanzt.

    Die Wissenschaftler wollen nun herausfinden, wie flexibel das Fortpflanzungssystem des Hais ist. Sie wollen Leonis Nachwuchs weiter beobachten, um zu sehen, wie sie sich fortpflanzen. Leonies asexuelle Fortpflanzung könnte sich als sehr nützlich erweisen, um die bedrohte Spezies vorm Aussterben zu retten. Es bestehe aber langfristig das Risiko von Inzucht unter den Leopardenhaien, wie die Studienleiterin Christine Dudgeon betont: "Die Strategie reduziert über Generationen die genetische Vielfalt und Anpassungsfähigkeit."

     

     

    Zum Thema:

    Killerwale greifen Haie in Kalifornien an – VIDEO
    Hai zerfetzt und verspeist Kuh mitten im Indischen Ozean – VIDEO
    Unterwasser-Kampf in USA: 22-jähriger Student gegen Weißen Hai – VIDEO
    Mehr Glück als Verstand: Wie ein Australier einen Riesen-Hai verjagt – VIDEO
    Tags:
    Sensation, Wissenschaftler, Nachkomme, Hai, Australien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren