15:09 18 April 2019
SNA Radio
    Homöopathie (Symbolbild)

    Forscherkommission verpasst Homöopathie neue Kategorie

    CC0 / Pixabay
    Wissen
    Zum Kurzlink
    32351

    Die Russische Akademie für Wissenschaften hat Homöopathie als Pseudowissenschaft eingestuft. Diese sogenannte Alternativmedizin entbehre jeglicher wissenschaftlicher Grundlage, wie es in der Mitteilung heißt.

    Der Akademieausschuss für die Bekämpfung von Pseudowissenschaft ist demnach der Ansicht, „dass die Behandlung mit ultrakleinen Dosen unterschiedlicher Präparate, wie sie in der Homöopathie praktiziert wird“, wissenschaftlich nicht fundiert sei. Die Grundlagen der Homöopathie und die theoretischen Erklärungen ihrer mutmaßlichen Wirkung „verstoßen gegen bekannte Gesetze der Chemie, Physik und Biologie“. Dabei würden experimentell nachweisbare Belege ihrer Wirksamkeit fehlen.

    „Homöopathische Diagnose- und Heilmethoden sind als pseudowissenschaftlich einzustufen“, so der Ausschuss.

    Bei ihrer Einschätzung stützten sich die Ausschussmitglieder auf eine Analyse wissenschaftlicher Publikationen, klinischer Studien und Berichte.

    Die Prüfer betonten, dass Homöopathie auch nicht völlig ungefährlich sei, weil Menschen so auf ernstzunehmende Behandlungsmethoden verzichteten und Geld für ineffektive Präparate ausgäben. Das könne negative Folgen haben: „Bis hin zum Tod der Patienten.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Pharma-Technologie: Kosten senken mit 3D-Arznei-Drucker
    England: Ein Viertel bei Musikfestival untersuchter illegaler Drogen war gefälscht
    Partydroge gegen Trauma: Ecstasy als Medikament erstmals erfolgreich getestet
    Ukrainische Firma stellt Lieferung von lebenswichtigem Medikament nach Russland ein
    Tags:
    Homöopathie, Russland