01:40 09 Juli 2020
SNA Radio
    Wissen

    Russischer „Stern“ bringt ISS höher hinaus

    Wissen
    Zum Kurzlink
    594
    Abonnieren

    Das Flugleitzentrum ZUP bei Moskau hat die Internationale Raumstation ISS einen Kilometer weiter von der Erde „entfernt“. Die Kurskorrektur war nötig, damit im April eine neue Crew sicher andocken kann.

    Für nur 41 Sekunden wurden die Steuerdüsen des russischen Moduls „Zvezda“ (dt. Stern) per Funk angeworfen, um die ISS-Umlaufbahn anzuheben, teilte ein ZUP-Sprecher der Nachrichtenagentur RIA Novosti mit. Jetzt kreise die Station in 404.500 Metern um die Erde.

    Die nächste ISS-Crew soll sich am 20. April mit einer russischen Sojus MS-04-Rakete vom Weltraumbahnhof Baikonur auf den Weg ins All machen.

    Zum Thema:

    Elon Musk fliegt tödlichen Virus zur ISS
    Nach „Fehllandung“: ISS-Crew überlebt zwei Tage im russischen Wald – VIDEO
    Raumschiff Dragon dockt beim zweiten Versuch an ISS an - VIDEO
    Tags:
    Flugleitzentrum ZUP, Moskau, Russland