23:46 28 November 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 91
    Abonnieren

    Sportler, die sich vor Wettkämpfen mit Fluchen in echte Rage bringen, werden so stärker und tragen bessere Ergebnisse davon, wie britische Mediziner auf einem Treffen der British Psychological Society in Brighton mit ihren neuesten Forschungsergebnissen präsentierten.

    „Unsere vorherigen Studien haben gezeigt, dass fluchende Menschen Schmerzen besser aushalten, als diejenigen, die sie schweigend ertragen“, erläutert Richard Stephens von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. „Der Grund dafür könnte darin liegen, dass Fluchen das sympathische Nervensystem stimuliert, und zwar den Teil, der den Körper mobilisiert und das Herz zwingt, in einer Gefahrensituation schneller zu schlagen. Wenn das so ist, dann werden fluchende Menschen stärker, und das haben wir überprüft.“

    Stephens und seine Kollegen haben 30 Freiwillige zu einem Kraft- und Ausdauertest versammelt. Dabei musste die Hälfte der Teilnehmer vor dem Experiment heftig fluchen. Wie sich herausstellte, machte dies die Sportler wirklich kräftiger. Sie brachten 10 Prozent mehr Energie während der Arbeit auf dem Hometrainer und 20 Prozent mehr bei Expander-Übungen.

    Die Wissenschaftler merkten dabei an, dass das Fluchen nichts mit der Reaktion auf Gefahr gemeinsam hatte. Deshalb bleibe es weiterhin ein Geheimnis, warum die Schimpferei den Menschen mobilisiere und ihn widerstandsfähiger mache.

    „Bislang wissen wir nicht genau, was hinter den Fluchworten steht“, scherzte Stephens.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nordkoreas neuer Star ist weiblich, Kettenraucher und stark behaart – VIDEO
    „Stark und smart“: CNN-Moderator erklärt Putins Beliebtheit
    Vegetarisch macht stark: Cro-Magnon-Menschen besiegen Neandertaler
    Turnhallen als Notquartier für Flüchtlinge - Sport stark getroffen?
    Tags:
    Test, Medizin, Studie, Großbritannien