05:04 18 November 2019
SNA Radio
    Ein Archäologe (Symbolbild)

    China: Neuer archäologischer Fund zeigt Ruinen uralter Stadt

    © AP Photo / GERALDO CASO
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1540
    Abonnieren

    Chinesische Archäologen haben nach Angaben der Nachrichtenagentur Xinhua in der südwestlichen Provinz Yunnan Ruinen einer über tausend Jahre alten Stadt entdeckt.

    Die Wissenschaftler vermuten, die Ruinen könnten von der alten Stadt Baiya stammen, die während der Tang-Dynastie (618 bis 907 Jahre n. Chr.) existierte. Ihnen zufolge hieß es in historischen Chroniken, die Stadt habe einst aus zwei Teilen bestanden.

    Die entdeckten Ruinen sollen demgemäß zur sogenannten Wallburg gehören, wo die Stadt ursprünglich lag. Später sei Baiya auf eine andere Stelle gerückt, die Wissenschaftler als „neue Stadt“ bezeichneten.

    „Ausgehend von der Lage der gefundenen Ruinen, die sich in relativer Nähe zur ‚neuen Stadt‘ befinden, kann man mit einer hohen Gewissheit behaupten, dass das gerade die alte Wallburg ist“, sagte der Archäologe He Jinlong, der dieses ferne Zeitalter erforscht, gegenüber Journalisten.

    Mehr zum Thema: Antike unterirdische Stadt im Iran entdeckt

    Nun sollen demnächst Ausgrabungen beginnen, die Aufschluss über den wenig bekannten Alltag der Menschen geben könnten, die vor über tausend Jahren in der Provinz Yunnan und in benachbarten Gebieten gelebt hatten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Sensationsfund in Russland: 23.000 Jahre alte Venus-Statuette entdeckt
    Archäologischer Fund: Dänische Frau aus Bronzezeit war Migrantin
    Krim: Gruft aus Zeit Alexanders des Großen entdeckt
    Caesarea, die antiken Juwelen Israels
    Tags:
    Wissenschaft, Archäologie, China