16:31 23 Juli 2017
SNA Radio
    Anti-Krebs-Medikamente

    Hoffnung für Millionen? Antikörper gegen Krebs entdeckt

    © AP Photo/ Stephan Savoia
    Wissen
    Zum Kurzlink
    2253621058

    US-Wissenschaftler haben zufällig ungewöhnliche Antikörper entdeckt, die sich an Immunzellen heften und diese den Krebs angreifen lassen, berichtet das Portal „Science Immunology“.

    Seit mehreren Jahren arbeitet das Team des Wissenschaftlers Howard Weiner an der Harvard-Universität an der Behandlung der multiplen Sklerose, einer Krankheit, bei deren Entwicklung Immunzellen die Neuronen des Gehirns angreifen. Demnach wollten die Wissenschaftler einen Antikörper schaffen, der diesen Zellen „beibringen“ würde, das Nervengewebe nicht anzugreifen und auf reale Bedrohungen für die menschliche Gesundheit zu reagieren.

    Krebszellen
    © Foto: Polytechnique Montréal, Uni. de Montréal, McGill University
    Laut dem Bericht, der am 19. Mai auf dem Portal „Science Immunology“ veröffentlicht wurde, waren mehrere Experimente mit Mäusen durchgeführt worden. Es stellte sich heraus, dass die von den Wissenschaftlern entwickelten Antikörper die Immunzellen in einen Krebstumor eindringen ließen. Dadurch wurde das Wachstum der bösartigen Zellen entweder verlangsamt oder gar vollständig gestoppt, hieß es. Diese Reaktion habe sich bei drei Krebsarten – nämlich Melanom, Darmkrebs und Hirntumor – bestätigt.

    Darüber hinaus versuchten die Wissenschaftler mehrere Monate nach dieser Behandlung den beteiligten Mäusen erneut Tumor-Zellen zu implantieren. Dieser Teil des Experimentes ging fehl, denn der Organismus der Tiere war dank den neuen Antikörpern gegen Krebs immun, hieß es.

    Den Angaben von Weiner nach interessiert sich bereits das Unternehmen Tilos Therapeutics für diese Entdeckung. Es werde den Wissenschaftlern helfen, Antikörper für den menschlichen Organismus vorzubereiten und klinische Studien durchzuführen. Dieser Prozess sollte nach vorsichtigen Schätzungen von Biologen mehrere Jahre in Anspruch nehmen.

    Laut der Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO) verursacht Krebs fast ein Sechstel aller Todesfälle in der Welt. Im Jahr 2015 starben an dieser Krankheit 8,8 Millionen Menschen. Statistisch gesehen entwickelt jeder dritte Europäer im Laufe seines Lebens Krebs. Jährlich erkranken in Deutschland etwa 395.000 Menschen daran.

    Zum Thema:

    Hugh Jackman: Der Krebs ist wieder da
    „Nano-Granaten“ gegen Krebs entwickelt
    „Phantastisches Ergebnis“: Russland testet neues Anti-Krebs-Mittel
    Russische und deutsche Forscher entdecken neue Krebs-Diagnostikmethoden
    Tags:
    Immunsystem, Antikörper, Experiment, Tumor, Krebs, Harvard Universität, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren