20:34 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1422
    Abonnieren

    Peking startet in Kürze sein erstes Röntgenteleskop, um im Weltraum Schwarze Löcher und Neutronensterne zu untersuchen. Dies meldet der Fernsehsender CGTN unter Verweis auf die chinesische Akademie der Wissenschaften.

    Demnach wird das neue Gerät neben Schwarzen Löchern auch die Milchstraße unter die Lupe nehmen.

    „Unser Raumteleskop verfügt über einzigartige Fähigkeiten für die Untersuchung hochenergetischer Weltraumobjekte wie Schwarze Löcher und Neutronensterne. Wir hoffen, er wird uns dabei helfen, solche Geheimnisse wie die Evolution von Schwarzen Löchern und starke Magnetfelder von Neutronensternen zu entschlüsseln“, sagte Zhang Shuangnan, Vertreter der chinesischen Akademie der Wissenschaften.

    Es gebe im Weltall jede Menge solcher Objekte, aber die Menschheit habe bislang kein vollständiges Verständnis darüber, so Zhang weiter. Gerade deswegen brauche die Wissenschaft neue Geräte.

    Ihm zufolge hat das chinesische Teleskop im Vergleich mit anderen Röntgen-Satelliten eine größere Auffassungszone, einen weiteren Energiebereich und ein größeres Sichtfeld. Das Gerät könne also Aufgaben erfüllen, für die früher mehrere Satelliten nötig gewesen seien.

    Zuvor war berichtet worden, dass China sein größtes Satelliten-Navigations- und Positionierungssystem in Betrieb genommen hatte. Es bestehe aus 2.700 Basisstationen der Satellitennavigation, einem  landesweiten und 30 regionalen Zentren für Datenverarbeitung und —übertragung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Betrunkene Hydra: Forscher entdecken Alkoholbestände in Weltall
    US-Astronauten verlieren ISS-Hitzeschild im Weltall – VIDEO
    Neue Bilder aus dem Weltall, März 2017
    Valentina Tereschkowa: Erste Frau im Weltall
    Tags:
    Teleskop, Röntgen, Schwarzes Loch, Weltall, Weltraum, China