15:56 16 August 2018
SNA Radio
    Laugenbrötchen

    Forscher widersprechen Mythos: Salz ist wichtig wie Wasser

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    2642

    Dem Mythos, Salz verursacht Herz-Kreislauf-Erkrankungen und hohen Blutdruck, widersprechen US- und britische Forscher. Das meldet die Zeitung „The Daily Mail“. Danach ist Salz nicht weniger lebenswichtig für uns wie Wasser.

    Nach Ansicht der Kardiologen vom Saint Luke’s Mid America Heart Institute in Kansas City und ihren britischen Kollegen kann Salzmangel sogar lebensgefährlich werden, berichtet die Zeitung. Danach warnen die Mediziner, zu wenig Salz im menschlichen Organismus reduziere die Chancen auf einer Empfängnis. Das könne sich negativ auf Neugeborene auswirken. Außerdem könne Salzmangel eine Insulinresistenz auslösen und somit Diabetes verursachen. Zu diesem Schluss kommen die Forscher der Zeitung zufolge auf Grundlage von 500 wissenschaftlichen Abhandlungen.

    Der Kardiologe DiNicolantonio sagt dazu laut dem Blatt: „Wir sind an sich salzig. Wir weinen salzig, schwitzen salzig und die Zellen unseres Körpers sind voll von salzigen Flüssigkeiten. Ohne Salz könnten wir gar nicht überleben.“ Lust auf Salziges sei deshalb ganz normal, stellt er klar.

    Zum Thema:

    Forscher perplex über außerirdische Bakterien an ISS-Außenwand
    Betrunkene Hydra: Forscher entdecken Alkoholbestände in Weltall
    Forscher nennen neue Quelle außerirdischen Lebens
    Forscher entdecken Planeten mit Atmosphäre wie Schaumstoff – Studie
    Vulkan vernichtete Leben auf dem Mars – Forscher
    Tags:
    Wissenschaft, Gesundheit, Salz, Forschung
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren